WEBCounter by GOWEB

Home News Nashira's Katzen Kater Kitten Tonkinese Russisch Blau Burma Katzeninfo Galerie Gästebuch Links
English Version

Kontakt

Wählen Sie ein Design: Night Vision, Fading Stars

 

Miranda dalla Ca' Rosa: Ausstellungserfolge

 

Verein Ausstellung Wettkampfklasse Richter Bewertung
SSC (FIFé) Sursee, 02.04.05 Jugendklasse 3-6 Gina Grob (FL) V1
RKVO (FIFé) St. Gallen, 22.05.05 Jugendklasse 6-10 Maria Rihova V1
KLZ & EPCS Zug, 02.07.05 Jugendklasse 6-10 Vesna Riznar-Resetic (HR) V1
KECB Kirchberg, 01.10.05 Offene Klasse Alfred Wittich (CH) CAC
KECB Kirchberg, 02.10.05 Offene Klasse Gianfranco Mantovani (I) CAC
SSC (FIFé) Rothenburg, 12.03.05 Offene Klasse Gina Grob (FL) CAC > Ch.

Es wurde uns angeraten, Miranda nicht mehr auszustellen, da sie aufgrund ihrer schlechten Augenfarbe (Zitat: "leider grün") den Punkt für den Inter nicht kriegen würde (fürs CAC reiche es gerade noch).

Wir sind immer noch geplättet von dieser Aussage.

 

Aristocat Vaduz (FL), 08.04.06 Champion Luigi Comorio (I) CACIB


 

 

Miranda: meine erste Ausstellung

Heute früh hat mich mein Frauchen in den Transportkennel gesteckt und da schwante mir schon Böses. Nach einer halbstündigen Autofahrt haben wir dann angehalten und ich wurde in eine grosse Halle geschleift. Dann haben wir etwa 10 Minuten gewartet und dann wurde ich aus dem Kennel gezerrt und auf einen Tisch gestellt. Da wurde ich abgetastet, mit wurde gegen den Strich durchs Fell gefahren und ein komisches Metallteil wurde an meinen Brustkorb gehalten. Dann zurück in den Kennel, mein Frauchen ist nochmals ein Stück gegangen und hat mich auf den Boden gestellt. Sie hat sich dann an einem kleinen Käfig zu schaffen gemacht und den mit Vorhängen dekoriert. Sie hat auch noch meine liebste Kuschelhöhle, ein kleines WC, einen Futternapf und eine Schale mit Wasser reingestellt. Danach hat sie mich aus dem Kennel genommen und auch reingesetzt und einfach die Käfigtür zugemacht. Mir hat es natürlich nicht besonders gefallen, drum hab ich auch gleich mal umdekoriert. Ich fühlte mich gar nicht wohl und habe dann kläglich zu miauen begonnen. Daraufhin hat mein Frauchen die Käfigtür wieder aufgemacht und ich habe mich bei ihr auf den Schoss gelegt, da hat es mir schon besser gefallen. Ein paar Käfige weiter hab ich auch meinen Bruder gesehen, der ist wirklich sehr gewachsen. Er hat mich nicht mehr erkannt und mich angefaucht, da hab ich natürlich zurück gefaucht. Mein Schwesterchen hingegen hat mir ein Nasenküsschen gegeben. Auch mein erstes Menschenmami war da und war ganz entzückt von mir. Nach einiger Zeit wollte mich mein Frauchen wieder in den Käfig setzen, ich habe aber protestiert und ich durfte draussen bleiben, da hatte ich nämlich die bessere Übersicht.

Nach der Mittagspause wurde ich dann der Richterin vorgestellt; da hab ich mich ganz schüchtern aufgeführt und wollte mich bei Frauchen verstecken. Die Richterin hat gemeint ich sei eine vielversprechende kleine Dame, ich hätte aber zu grosse Ohren und ausserdem ein Bäuchlein (ich glaube aber nicht, dass mich Frauchen auf Diät setzen will). Später wurden mein Bruder und ich noch zur Nomination vorgetragen, wir wurden aber von einer Russisch Blau ausgestochen (dass sind ja auch schöne Katzen, mein Onkel Atreju ist ja auch eine Russisch Blau).

Nach der ganzen Aufregung war ich dann bereit für ein Mittagsschläfchen und mein Frauchen hatte kurz Zeit, ein paar andere Katzen anzuschauen. Als sie nach mir schaute, habe ich ganz leise und traurig miaut und da durfte ich wieder auf den Schoss. Von da hab ich dann die Leute beobachtet, wie sie in meinen leeren Käfig rein geschaut haben.

Tja, abschliessend kann ich sagen, dass ich die Ausstellung recht aufregend fand, nur den ganzen Tag im Käfig zu hocken ist nicht mein Ding. Ich glaube aber, mein Frauchen hat begriffen, dass ich eine perfekte Schosskatze bin. Wenn ich schon den ganzen Tag rumhocken muss, dann soll sie das auch, wenn sie mich schon unbedingt auf eine Ausstellung schleppen will.

 

 

zurück