WEBCounter by GOWEB

Home News Nashira's Katzen Kater Kitten Tonkinese Russisch Blau Burma Katzeninfo Galerie Gästebuch Links
English Version

Kontakt

Wählen Sie ein Design: Night Vision, Fading Stars

 

Russisch Blau: Sanfte Samtschönheit mit Smaragdaugen

Russisch Blau sind sanfte, zurückhaltende und Fremden gegenüber scheue Katzen. Ihrem Menschen gegenüber sind sie aber sehr anhänglich. Obwohl eher ruhig, sind sie doch auch sehr verspielt. Ihre leise Stimme setzen sie dazu ein, ihre Wünsche kund zu tun, oder auch um sich ihrem Menschen mitzuteilen.

Die Russisch Blau ist eine mittelgrosse Katze mit halbfremdartigen Körperbau und einem samtartigen Fell, welches in seiner Farbe und Textur einzigartig ist. Ihre Augen sind von einem intensiven smaragdgrün.

 

Charakter

Bedingt durch ihre etwas scheue Natur bevorzugt die Russisch Blau einen ruhigen, geregelten Haushalt, wo sie sich auch mal zurückziehen kann, wo sie aber auch tägliche Streicheleinheiten erhält. Auch als erwachsene Katze ist die Russisch Blau sehr verspielt und erfreut ihre Menschen immer wieder mit ihren besonderen Eigenheiten. Obwohl nicht so gesellig wie eine orientalische Rasse, möchte die Russisch Blau nicht alleine gehalten werden. Dank ihrem sanften Naturell lässt sie sich gut mit andern Katzen vergesellschaften; dabei hat sie aber durchaus ihren eigenen Kopf.

 

Geschichte

Die genaue Herkunft der Russisch Blau liegt im Dunkeln, doch wird vermutet, dass es sich bei ihr um eine natürlich entstandene Rasse handelt, die aus dem Gebiet um Archangelsk in Nordwest-Russland stammt, weshalb sie anfänglich auch "Archangelsk-Katze" genannt wurde. Ihr einzigartiges "doppeltes" Fell, welches eine einzigartige Textur aufweist, wobei die Unterwolle genauso lang ist wie das Deckhaar, ist extrem Wärme isolierend und deutet auch darauf hin, dass die Russisch Blau ursprünglich aus einem kalten Klima stammt. Mitte des 19 Jh. brachten dann Handelsleute die Russisch Blau nach Europa; um 1871 soll die erste Russisch Blau im Crystal Palace in London ausgestellt worden sein. Um 1900 gelangte sie dann auch nach Nordamerika.

In Europa wurde diese Katze in Unkenntnis ihres Ursprungs auch als Spanisch Blau oder Malteserkatze bezeichnet; in den USA wurde sie Foreign Blue genannt. Um die Jahrhundertwende wurde die Russisch Blau zusammen mit blauen Katzen anderer Rassen in einer einzigen Kategorie ausgestellt, bevor dann um 1912 die Anerkennung als eigene Rasse erfolgte.

Während des 2. Weltkrieges wäre dann die Russisch Blau fast ausgestorben; sie konnte nur dadurch gerettet werden, dass einige Züchter Fremdrassen wie Blue-Point Siamesen und Britisch Kurzhaar eingekreuzt haben. Dadurch wurde auch der ursprüngliche Typ verändert: die Rasse wurde feingliedriger und eleganter, mit einem feineren Kopf, und die Augen, die ursprünglich orange gewesen sein sollen, haben unter dem Einfluss der Siamesen ihre charakteristische smaragdgrüne Farbe erhalten.

 

Standard

Obwohl die Russisch Blau von den meisten Verbänden nur in der Farbe Blau anerkannt ist (einige anerkennen auch Weiss und Schwarz), so gibt es doch beträchtliche Unterschiede bezüglich des Typs zwischen den einzelnen Standards.

Die Russisch Blau ist eine grazile, elegante Katze mit fremdartigen Körperbau, was durch das dichte doppelte Fell nicht unbedingt auf den ersten Blick zu erkennen ist. Sie steht auf hohen, schlanken Beinen mit kleinen, ovalen Pfoten. Der lange Schwanz darf am Ansatz nicht zu breit sein und läuft spitz zu. Der Kopf ist ein eckiger, modifizierter Keil mit beinahe geradem Profil, einer geraden Kinnpartie und moderaten Schnurrhaarkissen. Die eher grossen, spitz zulaufenden Ohren sind breit gesetzt und die weit auseinander liegenden mandelförmigen Augen haben bei erwachsenen Tieren eine intensiv grüne Farbe. Das kurze Fell hat eine doppelte Struktur und sollte gleichmässig blau durchgefärbt sein, ev. mit Silber-Tipping. Der Nasenspiegel ist schiefergrau und die Fussballen sind altrosa.

Englischer Typ: meist schwerer und gedrungener mit kleineren hoch angesetzten Ohren, kleineren mandelförmigen Augen und ausgeprägten Schnurrhaarkissen, spez. bei Katern. Das Fell ist eher dunkelblau.

Amerikanischer Typ: eher klein und grazil, mit grossen breit gesetzten Ohren und grossen, eher runden Augen. Schnurrharrkissen nicht ganz so stark ausgeprägt. Bevorzugt wird eine helle blaue Färbung des Fells mit Silber-Tipping.

In Europa findet man auch noch den sogenannten kontinentalen Typ, der vom Aussehen her zwischen diesen beiden obengenannten steht; inzwischen ist jedoch der amerikanische Typ bei uns immer stärker im Vormarsch.

 

Wer einmal dem stillen, bescheidenen Charme dieser grünäugigen Schönheit verfallen ist, wird sie nie mehr in seinem Leben missen wollen.

 

Internet: http://www.wasjugan.de/typen.htm (Vorstellung der unterschiedlichen Typen der Russisch Blau)

 

 

zurück